Der Sommer der schwarzen Schafe : Roman

Cannon, Joanna, 2019
Bücherei Internetcafé Korneuburg
Verfügbar Nein (0) Titel ist in dieser Bibliothek derzeit nicht verfügbar
Exemplare gesamt 1
Exemplare verliehen 1 (voraussichtl. bis 05.11.2020)
Reservierungen 0 Reservieren
Medienart Buch
ISBN 978-3-7341-0597-5
Verfasser Cannon, Joanna Wikipedia
Beteiligte Personen Finke, Astrid Wikipedia
Systematik DR - Belletristik
Interessenskreis Krimi
Schlagworte England, Gesellschaft
Verlag Blanvalet
Ort München
Jahr 2019
Umfang 409 S.
Altersbeschränkung keine
Auflage 1.
Sprache deutsch
Verfasserangabe Joanna Cannon. Aus dem Engl. von Astrid Finke
Annotation Quelle: bn.bibliotheksnachrichten (http://www.biblio.at/literatur/bn/index.html);
Autor: Aloisia Altmanninger;
Eine unheimliche Geschichte der Ausgrenzung. (DR)
Eine Frau verschwindet spurlos. Es passiert mitten im Hitzesommer, irgendwo im Mittelengland der Siebzigerjahre. Die gesamte Nachbarschaft gerät in Aufruhr. Hat die verschwundene Frau das dunkle Geheimnis entdeckt, das einige Anrainer seit gut zehn Jahren hüten? Das aufregende Ereignis fasziniert das 10-jährige Mädchen Grace, eine eifrige Besucherin der örtlichen Bibliothek - das aufgeweckte Kind ist mittlerweile bei der Erwachsenenliteratur angelangt. Sie stellt gemeinsam mit ihrer Freundin Kelly eigene Nachforschungen an, inspiriert von Kriminalromanen spielen sie Detektiv. Aus Sicht des Mädchens Grace wird die Geschichte akribisch genau erzählt - genauso wie Kinder ihre Umgebung wahrnehmen, das Umfeld scharf beobachten und auf ihre Art deuten. Die Darstellung der kindlichen Perspektive gelingt ebenso glaubwürdig wie das Nachzeichnen der Kinderfreundschaft und der vielen typisch englischen Charaktere.
Die Langeweile der Ferien, die drückende Schwüle der Hitzetage, die bruchstückhaften Erzählungen der Erwachsenen und der respekteinflößende Pfarrer vermengen sich mit den Phantasien der Mädchen zu einem Gesellschaftsporträt der damaligen Zeit, das sich in den ersten Kapiteln sehr langsam entwickelt, die Spannung steigt bis zum Romanende, wo die Verstrickungen und Rätsel relativ schnell und überraschend gelöst werden.
Die enthaltene Gesellschaftskritik wird in dem klug konstruierten Roman erst am Schluss deutlich. Eine ausdrucksstarke Übersetzung aus dem Englischen mitsamt feinem Humor macht den Roman absolut empfehlenswert.
Bemerkung Katalogisat importiert von: Rezensionen online open (inkl. Stadtbib. Salzburg)
Exemplare
Ex.nr. Standort
5087 DR, Can

Leserbewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor. Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.
Eine Bewertung zu diesem Titel abgeben